top of page
  • Writer's picturejacky

manchmal

Manchmal fühle ich mich so verloren, verloren in meiner eigenen Existenz.


Mein Lebensweg ist vorgeschrieben; wenn ich ihn durchbrechen könnte, frage ich mich, wo ich landen werde.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagen sie, aber wo nehme ich sie von Anfang an her?


Manchmal wünschte ich mir Leichtigkeit, loslassen zu können - um frei zu sein.

Ruhe und Frieden sind das, was ich suche; Stress, Unverständnis und Hintergangenwerden habe ich gefunden.


Ich frage mich manchmal, wann ich endlich Harmonie in meinem Leben spüren werde.

Der Sicherheit laufe ich hinterher und die Unsicherheit mir.


Manchmal braucht es nicht mehr als ein paar Minuten Stille. Manchmal braucht es nur eine Umarmung. Manchmal braucht es nur die eigene Hand, die man sich nimmt, auf dem Weg in die Sicherheit.

Manchmal braucht es nur eine salzige Träne, die man weint, aber Tränen schmecken nicht salzig, wenn man sie nicht weint.


5 Minuten Ruhe und Frieden - 5 Minuten durchatmen - 5 Minuten weinen - 5 Minuten frei sein.








Comments


bottom of page